Artboard 1

Eine Quelle feiert Geburtstag

Seit 1978 sprudelt in Bad Radkersburg Thermalwasser und belebt die ganze Region. 2018 wurde ein Fest für alle veranstaltet.

AUFGABE

Seit 23. Jänner 1978 verfügt Bad Radkersburg über eine heiße, sprudelnde Quelle. Das 40-jährige Jubiläum sollte mit einem öffentlichkeitswirksamen Fest gefeiert werden.

RESULTAT

Unter dem Titel „Wasser!Marsch“ wurden die ganze Region und Ehrengäste zu einem Fest geladen. Musik, Gastronomen und Zeitzeugen wurden eingebunden.

Am 23. Jänner 1978 hat in Bad Radkersburg eine neue Zeitrechnung begonnen: An diesem Tag wurde in einer Tiefe von knapp 2.000 m eine Thermalquelle erschlossen, die sich als eine der heißesten und mineralstoffreichsten in Österreich erwiesen hat. Mit dieser Quelle setzte auch das wirtschaftliche und touristische Wachstum der Stadt ein, die sich heute erfolgreich als Gesundheitsmetropole in Österreich präsentiert. In den letzten 40 Jahren wuchs das Angebot an Gästebetten von 220 auf 2.600, die Anzahl der Nächtigungen hat sich seither verdreißigfacht.

Dieses Erfolgsjubiläum wollte die Stadtgemeinde Bad Radkersburg und ihre Wirtschaftsbetriebe feiern. Kopfstand konzipierte und organisierte für den 24. Jänner 2017 den „Wasser!Marsch“ mit zahlreichen Programmpunkten.
Den Start machte ein Pressegespräch in der slowenischen Sektkellerei  Radgonske Gorice,  bei dem die offiziellen Vertreter über die Bedeutung der Quelle für die Region bis über die Grenzen sprachen.

Ab 16.00 Uhr stand ganz Bad Radkersburg Kopf: Vor der Parktherme trafen sich die Bewohner zum gemeinsamen „Wasser!Marsch“, bei dem das Element Wasser mit allen Sinnen erlebt werden konnte. Die Stadtkapelle musizierte, Zeitzeugen haben beim Quellenhaus ihre Erinnerungen an die Bohrung im Jahr 1978 erzählt, ein Feuerwerk über der Mur dient als Augen und Ohrenschmaus.

Die letzte Station war schließlich das Zehnerhaus, in dem der weltweit gefragteste „Wassermusikant“ in musikalisch unbekannte Sphären entführte: Der Tscheche Petr Spatina gilt als Virtuose der Wasserharfe, sein Instrument sind 33 mit Wasser gefüllte Gläser, die er nur mit seinen Fingerkuppen zum harmonischen Klingen bringt.

Ein Meisterkonditor, Radkersburger Gastronomen und Dalicate ließen den Abend kulinarischen und musikalisch Ausklang.

Von der Musik übers Catering und die Technik bis zur Übersetzung oder dem Ordnerdienst: Mehr als 100 Menschen haben zum Gelingen dieses Jubiläumsfestes beigetragen.

Fotos: Gerhard Schleich, Kopfstand
Video: Pyro Austria