Artboard 1

Italienischer Marktplatz in Graz

Genießen und Einkaufen wie auf Sizillien ist jetzt in Graz erlebbar.

AUFGABE

Name und Corporate Design für ein neues Lokal, das ein Mix aus Bar, Enoteca und Alimentari ist.

RESULTAT

Ein süditalienischer Marktplatz wurde unter dem Namen „Talianu“ installiert. Der Besucher spürt „Urlaub“.

2017 hat eine Grazer Institution, das Café Paul, den Ruhestand angetreten. Die Familie Faranda hat das Lokal übernommen, und ihm nach Umbaumaßnahmen italienisches Flair eingehaucht. Das Lokal ist ein Mix aus Bar, Enoteca und Alimentari. Quasi Italien-Urlaub mitten am Grazer Lendplatz.

Dieses Flair galt es auch im Auftritt einzufangen und zu präsentieren. Und sich von den rund 100 Gastro-Italienern in Graz zu unterscheiden. Die Wurzeln der Familie Faranda sind auf Sizilien. Italien wird auf der Insel oft liebevoll „Talianu“ genannt. Der Name war schnell fixiert. Das Corporate Design fängt dieses süditalinische Flair eingefangen. Illustrationen von Produkten des Südes vermitteln sofort positive Emotionen.

Im Herbst 2017 hat das Talianu eröffnet und Treffpunkt für Liebhaber des südlichen Lebensgefühls.

Fotos: Kopfstand, Jorj Konstantinov